So kannst Du als Beraterin starten

Viele meiner Kundinnen haben das Problem, dass sie nicht wissen, wie sie in die Selbstständigkeit als Beraterin starten sollen.
Womit anfangen?

Ich empfehle immer, zuerst ein kleines Programm zu erstellen. Lieber klein starten und langsam Sicherheit gewinnen. Zu Beginn ist man sehr mit seiner Aufregung beschäftigt, da sollte das Programm nicht zu umfangreich sein um sich nicht noch mehr verrückt zu machen 😉

Wenn Du Dein Thema schon kennst, dann pick Dir einfach einen kleinen Teilschritt davon heraus. Daraus kannst Du dann ein kleines Programm erstellen und Deinen Kunden anbieten.

Ich mach mal ein Beispiel:
Du bist Expertin für LowCarb-Ernährung.
Du kennst die gesundheitsfördernden Eigenschaften dieser Ernährungsform und weißt, dass die meisten Menschen sie nutzen um ein paar Pfunde los zu werden.

Bevor Du nun ein umfangreiches Programm erstellst, in das Du alle Infos über die LowCarb-Ernährung reinpackst, schreibst Du z.B. ein Angebot:
„4 Wochen LowCarb-Bootcamp“ – 8 Kilo leichter danach….
In diesem Programm lehrst Du:
– das Wichtigste zur LowCarb-Ernährung
– Was im Körper passiert
– ein paar Rezepte
– ein kleines Ernährungstagebuch mit Gewichtskontrolle (als PDF dazu)
– vielleicht 1x wöchentlich ein Gruppentreffen per Zoom

Den Preis legst Du fest und bietest es entweder als Email-Kurs an oder über Plattformen wie Coachy* oder Elopage* usw.

Hilf einfach Deinen Kundinnen und Kunden von A nach B zu kommen.
Wenn Du schon Erfahrung in diesem Bereich hast, Deinen Klienten auch nur einen einzigen Schritt voraus bist, kannst Du ihnen schon helfen.

Kundinnen, die zu mir kommen, interessiert es selten, welche Qualifikationen ich vorzuweisen habe. Wichtig ist ihnen, dass:
– Die Chemie zwischen uns stimmt
– ich ihr Problem erkenne
– die Lösung dafür habe
– sie unterstütze, ihr Problem zu lösen

Ich wünsch Dir alles Liebe und ganz viel Erfolg

Ursel

Anmerkung: mit * gekennzeichnete Begriffe sind Partnerprogramme/Affiliate

0 Kommentare

Erfolgskoffer Teil 3: Struktur & Planung

Mein Spezialgebiet ist es ja, meine Kundinnen dabei zu helfen, Ihr Business intuitiv aufzubauen, ihrem Bauchgefühl zu vertrauen und es als Fundament ihres Erfolges zu nutzen.

Da scheinen die beiden Begriffe: Struktur & Planung irgendwie nicht so recht ins Bild zu passen!? 😉

Dem ist aber nicht so. Man kann es so sehen:
Der Bauch ist Chef!
Planung & Struktur bilden die Verwaltung 😉

Denn, um erfolgreich eine Firma zu führen, ist Planung und Struktur unerlässlich.
Da ist es egal, ob Du ein nebenberufliches Einzelunternehmen oder ein Unternehmen mit mehreren Angestellten führst.

Die Struktur über den Aufbau des Unternehmens festzuhalten ist ebenso wichtig, wie den Ablauf der einzelnen Arbeitsschritte.

Ebenso wichtig ist es, die Zuständigkeiten zu klären und festzuhalten:
Wer ist wofür verantwortlich?
Wer macht was?
Wer hat wo was zu sagen?
Hier spielt die Firmenkultur eine wichtige Rolle:
WIE wird geführt?
Gibt es flache Hierarchien oder herrscht ein Diktatorischer Führungsstil?
Vielleicht auch eine Mischung aus allem?

Als Einzelunternehmer hast Du damit vielleicht noch nicht so viel am Hut, aber da Du ganz sicher erfolgreich werden wirst und Deine Firma wächst, kannst Du Dich ja gedanklich schon damit auseinander setzen 😉

Planung ist auch ein wichtiger Faktor.
Hilfreich sind Terminkalender/Planer. Offline (in Papierform) oder Online-Tools.
Ich bin noch so bissl Oldschool unterwegs und bevorzuge die handschriftliche Variante.


In meinen Taschenkalender trage ich zu Beginn des Jahres schon mal alle Geburtstage und bereits festgelegten Termine ein.
(Diese Daten übertrage ich auch auf den großen Kalender an der Wand.)
Der Taschenkalender wird dann immer aktualisiert, d.h. jeder neue Termin wird sofort eingetragen.

Dort schaue ich dann genau, wo Zeit/Platz ist, für meine Kurse und Workshops. Diese plane ich auch vor.

Dazwischen sehe ich dann genau, wo ich meinen Kundinnen ein 1:1 Coaching anbieten kann.

Nicht zu vergessen sind die Ruhezeiten. Auch die trage ich genau ein. So schön die Selbstständigkeit ist, so viel Spaß die Arbeit auch macht. Es ist ganz wichtig, sich Ruhezeiten zu gönnen und auch mal Abstand vom Business zu bekommen.
Frische Luft und raus in die Natur!

Alles Liebe für Dich

Ursel

0 Kommentare